Ethische Grundsätze

Ethische Grundsätze

Bild: Lothar Strenge – Die Bounty, hergestellt für den gleicvhnamigen film mit Marlon Brando. Tampa 1966

Ethische Grundregeln ab dem Jahr 2020-2025.

Jeder Bundesbürger hat sich so zu verhalten, wie er selbst von seinen Mitmenschen behandelt, beachtet und geachtet werden will. Würdevoll, respektvoll, ehrlich! © Lothar Strenge

Deutschland ist bisher eine Selbstbedienungsdemokratie für Reiche, jetzt sollten sich die Ärmeren mal bedienen dürfen. Deshalb mein Buch1.

Warum ethische Grundregeln?

Wir müssen nur das aus der Hitler-Zeit von unseren Politikern in unserer Demokratie ab 1948 einfach übernommene Rechtsberatungsgesetz betrachten. Deutsche Rechtsanwälte verhalten sich seit 1935, als Hitler das Rechtsberatungsgesetzes schuf um die jüdischen Anwälte zu eliminieren, bis heute wie altbiblische oder römische Geldeintreiber.

Diese Missachtung deutscher Anwälte gegenüber einer gültigen Grundethik für das deutsche Volk ist beschämend. Erkennbar, wie seit Jahrzehnten durch Mahnbescheide, Vollstreckungsbescheide, EV, Privatinsolvenzverfahren, deutsche Anwälte mit Genehmigung staatlicher Gewalt ein Verwaltungsinstrument praktizieren, um legal Millionen Bundesbürger regelmäßig in die Pleite und in die Armut zu treiben. Die zum größten Teil hochkriminellen Abmahnungen dürfen wir nicht vergessen. Wo bleibt da das normale Rechtsempfinden, ein ethisches Gewissen dieser Leute und Geldeintreiber kann ich bei dieser Art von Arbeit nicht erkennen. Aber fragen wir doch mal die Wissenschaft, die Professoren aller wichtiger gesellschaftlichen Bereiche. Ist das ethisch richtig, und vernünftig, was die da machen?

Es gibt meiner Ansicht nach kein ethisches Gewissen der beteiligten Berufsgruppen, also gewisser Anwälte, Gerichtsvollzieher, Amtsrichter, Inkassounternehmen, vieler deutscher Unternehmer, die bei diesem „Insolvenzen-Spiel“ mitmachen, ebenso wenig die beteiligten Behörden. Sie sind den Vorschriften und Gesetzen hörig wie Eichmann, dessen unterwürfiges Verhalten Hanna Arendt mal „die Banalität des Bösen nannte“, nur das es hierbei nicht um die Ermordung von Juden geht, sondern die Erniedrigung und Enteignung unserer Mitbürger. Diese Schande sollte auch so genannt werden, weil sie schon seit Jahrzehnten besteht. Niemand soll sich einbilden, Deutschland ist schon eine echte Demokratie, davon sind wir noch „meilenweit „entfernt. Als alter Seefahrer/Bilgenkrebs, der schon in über 50 Länder seit 1962 persönlich war, darf ich das so sagen.

Demut vor der Schöpfung als denkender Mensch ist unsere größte Gabe, wenn wir sie denn haben oder sie uns von unseren Eltern, Lehrern, vermittelt wurde. Das kann auch die eigene Religion sein, ist aber sehr unwahrscheinlich, weil jede Religion behauptet, sie ist die einzig wahre Glaubensrichtung.

Nur Menschen, die sich in den Bereichen Mathematik, Physik, Astrophysik, Astronomie, Metaphysik, Psychologie und andere verwandte Wissensbereiche beschäftigen, die sich mit den Erkenntnissen unseres Weltalls befassen und die Erkenntnisse der Wirkungen und Entfernungen erkennen, wissen, Gott oder die Schöpfung ist da, es gibt sie. Allerdings nicht in der Form, wie alle die bestehenden Religionen und Sekten uns ihren Gott darstellen.

Gott, die Schöpfung, hat noch nie einem einzelnen Menschen vorgegeben, wie er zu leben hat. Das haben die Menschen immer ganz alleine erdacht, weil sie merkten, wenn wir schon keine Vorgaben aus dem Himmel bekommen, machen wir es selbst. Es dauerte immer zu lange auf Gott zu warten. Deshalb hat sich Moses auch gedacht, du musst denen da unten im Tal etwas liefern, sonst sind wir weiterhin nur ein kleiner Menschenstamm und kein Volk. Das menschliche Gehirn ist schon einige tausend Jahre so leistungsfähig wie heute, es verändert sich immer nur marginal, über viele Jahrtausende, so wie die Zeit eben fortschreitet.

Das menschliche Gehirn wird erst dann einen großen Sprung machen und unsere Welt verändern, wenn die Gentechnik fortschreitet und die Schöpfung es erlaubt. Dann können wir Menschen innerhalb kurzer Zeit in unserem Sonnensystem die Zeit etwas verkürzen, weil die Technik, die Raketen oder Raumschiffe, es erlauben. Allerdings werden wir nie die Zeit betrügen können, also abkürzen, in andere Sonnensysteme reisen, das wird nie möglich sein. Es sei denn, Einsteins Regeln sind irgendwann total überholt. Glaube ich aber nicht, weil vieles schon bewiesen ist und wir ja auch in der Satellitentechnik danach arbeiten.

Was sicherlich möglich wird, ist Energie im Überfluss zu haben, die auf der Erde in den nächsten Jahrzehnten als fast kostenloser Stromverbrauch daherkommt. Außerhalb der Erde wird es die Lichtenergie sein, die uns vieles ermöglicht, nur keine Reisen durch unsere Galaxie oder noch weiter.

Ethische Grundregeln sind alleine deshalb wichtig und spätestens mit der nächsten Legislaturperiode 2021 bis 2025 einzuführen, weil ich diese Tage erst den Fall Margit Herbst, Veterinärmedizinerin, durch Zufall im Fernsehen, spätabends, sah.

Ein Frau, die als Fleischhygienetierärztin für den Kreis Segeberg tätig war und 1990 bei einer Lebenduntersuchung der angelieferten Rinder mehrere BSE-Verdachtsfälle ihren Vorgesetzten meldete, sie also ihre Pflicht erfüllte, die weiteren Abläufe waren Aufgabe und Verpflichtung ihrer Vorgesetzten und des Kreistags, die Abgeordneten des Kreistags oder ein Beauftragter der Kreistagsabgeordneten hätte informiert werden müssen, weil wir als Volk immer das Recht haben informiert sein zu müssen. Hier entstand der erste große Fehler der Vorgesetzten von Frau Herbst.

Ihre Vorgesetzten verhinderten weitere Untersuchungen. Dieses ist der beste Beweis, dass Frau Herbst richtiglag. Weitere Beanstandungen von Frau Herbst wurden ignoriert, alle Tiere wurden zur Schlachtung freigegeben.

Bis Herbst 1994 waren gesamt 21 verdächtige Rinder von Frau Herbst gemeldet, ihre Vorgesetzten gaben auch dies Tiere frei. Dann gab sie in ihrer seelischen Not ein Fernsehinterview und schilderte die Vorfälle. Spätestens zu diesem Zeitpunkt hätte die zu ständige Staatsanwalt ermitteln müssen, was natürlich nicht passierte, weil diese Leute oftmals dumm wie Bohnenstroh sind und trotzdem auf diese Posten gehievt werden. Siehe Verfolgung von Christian Wulff vor Jahren und die Verurteilung von Mollath in Bayern, der seine Frau anzeigte wegen Schwarzgeldgeschäfte in die Schweiz.

In einer Fernsehsendung am 16. November 1994 erklärte der Sprecher der „Aktionsgemeinschaft Fleisch“, Herbst ist gekündigt worden. Mit Datum 16. Dezember 1994 wurde Frau Herbst fristlos gekündigt. Grund der Kündigung: Verschwiegenheitspflichtverletzung. Spätestens zu diesem Zeitpunkt haben sich alle Verhinderer der BSE-Aufklärung in Schleswig-Holstein schuldig gemacht. Der Kreistag, die Geschäftsleitung der Aktionsgemeinschaft Fleisch, die zuständige Staatsanwaltschaft, alle führenden Politiker die von diesem Skandal erfuhren und weiterschliefen. Also die gesamte Regierung. Wo war übrigens der Eintänzer Kubicki damals?

Die angestrengte Kündigungsschutzklage blieb erst- und zweitinstanzlich erfolglos. Diese Richter müssen noch heute zur Verantwortung gezogen werden. Wer pensioniert ist, dem wird die Rente um die Hälfte gekürzt. Nicht wegen Unfähigkeit im Amt, sondern wegen Dummheit im Amt, Begünstigung betrügerischer Tätigkeiten vieler Beteiligter. 

Die Versetzung der Tierärztin vom Stall ans Fließband ist Körperverletzung im Amt und sollte auch jetzt noch einen Extraprozeß nach sich ziehen. Eine Entschädigung von 1 Mio. Euro oder sogar mehr wäre angemessen. Alle Beteiligten Verweigerer sollten je nach Schwere der Tat Gefängnis oder Bewährung bekommen. Wissentlich deutsches Recht gebrochen. Ich werde jedenfalls diesen Fall nicht vergessen und ihn später, 2018/2019, wenn die Möglichkeit besteht, mit dem Selbsthilfeverein ganz neu aufrollen. Es wird von Studenten jede Kleinigkeit abgearbeitet, damit es ein Lehrstück für ganz Deutschland gibt, wie man eine Mitbürgerin nicht behandeln darf. Dieser Text wird auch noch unter nationale Projekte behandelt. Was in Deutschland unbedingt verändert werden muss.

Wir müssen alle etwas ehrlicher werden, sonst wird es nichts mit mehr Demokratie.